Clever umtopfen – mit Müll aus der Küche

Clever umtopfen mit kostenlosem Gratisdünger. Küchenabfall macht’s möglich!

Clever umtopfen - Kaffeefilter, statt Kiesdrainage.
Umtopfen ohne Kiesdrainage.

Der gemeine Blumentopf hat hinterlistige Löcher. Aber die haben einen Sinn: nur wenige Garten- oder Zimmerpflanzen vertragen Staunässe. Deshalb muß das überflüssige Wasser abfließen können muß. Wenn nicht, verfaulen die Wurzeln und die Pflanze ist dahin.

Nun gibt es aber ein kleines Problem, wenn man neue Erde in den Blumentopf füllt und kräftig gießt. Denn nun fließt auch die Erde aus den Löchern ! Die klassische Lösung ist die Löcher mit flachen Steinen oder Tonscherben zu bedecken, um das zu verhindern. Nur leider klappt das niemals perfekt, weil entweder zu viele Löcher im Topf sind oder die Scherben nicht richtig passen. Effekt ist, daß entweder die Löcher dicht sind oder trotzdem noch Erde beim Gießen mit hinausläuft. Ebenso, daß der Blumentopf unnötig schwer, und und das Volumen der nährstoffreichen Erde verringert wird. Bei unserem Blumentopfmodell im Bild hätten wir 12 Löcher zu stopfen gehabt.

Für das Umtopfen werden einfach benutzte Kaffeefilter verwendet.
Kaffeefilter für das Umtopfen
Benutztes Kaffeesatz enthält noch jede Menge Phosphor und ist kostenloser Dünger.
Benutzter Kaffeesatz enthält noch Phosphor.

Wir machen es anders und benutzen dazu mal wieder Materialien, die andere für Müll halten… benutzte Kaffeefilter samt Inhalt !

Dieser vermeintliche Abfall ist die perfekte Lösung und idiotensicher. Denn sie sind für Wasser genau so durchlässig für Wasser, wie für Deutschlands beliebteste Frühstücksdroge.
Die Kaffeefilter liegen genau auf den Löchern und lassen keinen Krümel Erde durch- das überflüssige Gießwasser hingegen schon. Auch können sie nicht verrutschen. Sie sind lebensmittelecht und geben zusätzliche Nährstoffe ab, wenn sie sich langsam im Topf kompostieren- das ist aber erst so weit, wenn die Wurzeln der Pflanze das Filterpapier längst erreicht haben und dort unten so gut wie keine lose Blumenerde mehr vorhanden ist. Auch dafür gibt es ein Foto mit einer anderen Pflanze und einem andern Topf (Feige / Topf Marke Eigenbau aus einem Popcorn-Eimer)

Feigenbäumchen wächst in Blumenerde mit Kaffeesatz-Anteil.
Feigenbäumchen in Blumenerde u. Kaffeesatz
Durchwurzelung in einem Blumentopf mit beigemischtem Kaffeesatz.
Durchwurzelung in Kaffeesatz-Mischung

Das sind aber nicht die einzigen Vorteile, abgesehen von intelligentem Müllrecycling. Denn der sogenannte Küchenabfall enthält noch wertvolle Nährstoffe ! Das ist bei Kaffeesatz vornehmlich Phosphor, der für die Blühkraft der Pflanzen verantwortlich ist. Ein Universaldünger besteht hauptsächlich aus „NPK“. Die Übersetzung lautet, nach den chemischen Elementen, N= Stickstoff, P=Phosphor, K=Kalium.

Und was sagt uns das? Das sagt uns, daß wir den Kaffeesatz aus dem Filter direkt der Blumenerde beimischen können und erhöhen damit das Volumen… nicht wirklich nennenswert, aber zumindest ein bißchen ;))))

Also wohlan! Eine eingehendere Beschreibung befindet sich in der Fotoserie. Und nach dem Umtopfen nicht vergessen den Topf zu tauchen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Denn die Blumenerde ist oft furztrocken und kann kaum Feuchtigkeit aufnehmen. Wenn Sie sich also mal gewundert haben, warum Ihre Pflanzen nach dem Umptopfen anfangs die Blätter hängen lassen, ist das der Grund !

Nach oben scrollen